Kontakt | Impressum
17.04.2016 19:37 Uhr

Glückwunsch Flußbach

08.05.2016

1FC 05 Bergweiler
1SV Türkgücü Wittlich II

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage des FC 05 Bergweiler e.V

Wir freuen uns sehr Sie auf unserer Internetpräsenz begrüßen zu dürfen. Der FC 05 Bergweiler e.V. wurde im Jahr 2005 gegründet und umfasst neben einer Fußballabteilung auch die Bereiche Aerobic und Tennis.

Diese Bereiche auszubauen und den Bedarf nach weiteren Aktivitäten oder Sportarten zu decken, ist unser Ziel in den nächsten Jahren. Dafür müssen wir auch im Verein neue Wege bestreiten und suchen somit heute schon den Weg der Kooperation mit der Grundschule in Hupperath und der KiTa in Bergweiler.

Wir werden Sie hier zukünftig über alle Ergebnisse, Projekte und Aktivitäten beim FC 05 Bergweiler e.V. informieren und auf dem Laufenden halten. Gerne freuen wir uns auch, Sie z.B. bei einem unserer immer gut besuchten Heimspiele der 1. Mannschaft am Sportplatz begrüßen zu dürfen.

keine Veranstaltungen

Sport 1 - Fußball Bundesliga News

  • FCI-Coach kündigt Änderungen an

    Trainer Markus Kauczinski will den noch sieglosen FC Ingolstadt auch mit personellen Wechseln zur Trendwende führen.

    "Wir werden auf jeden Fall Dinge verändern", kündigte Kauczinski vor dem Heimspiel am Samstag gegen die TSG Hoffenheim (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) an.

    Nach zuletzt vier Niederlagen droht den Schanzern bei einer weiteren Schlappe der Sturz ans Tabellenende.

    Vor allem in der Offensive hat der FCI Schwächen gezeigt und in fünf Spielen bisher nur zwei Treffer erzielt.

    "Wir müssen vor dem Tor brutaler werden", sagte Kauczinski, "das hört sich zwar wie eine alte Leier an, aber wir müssen noch mehr bringen." Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Rekordeinkauf Marcel Tisserand.

    "Ich gehe aber davon aus, dass er spielen kann", meinte Kauczinski.

    Der Coach spürt trotz der negativen Resultate "intern keine Unruhe", wie er sagte. Natürlich sei niemand glücklich, "aber es ist schön, wenn sich alle Gedanken machen, alle helfen wollen", ergänzte Kauczinski.

    Auch die Mannschaft habe sich selbstkritisch gezeigt, glaube aber nach wie vor an sich und den gemeinsamen Weg.

  • England wirbt offenbar um Rangnick

    Verlässt Ralf Rangnick RB Leipzig zugunsten der englischen Nationalmannschaft?

    Wie der englische Telegraph berichtet, wollen die Verbandsbosse um den technischen Direktor Dan Ashworth in Gespräche mit dem RB-Sportdirektor einsteigen.

    Es wäre nicht der erste Flirt zwischen den "Three Lions" und Rangnick: Bereits im Sommer führten beide Parteien Gespräche, als ein Nachfolger für Roy Hodgson gesucht wurde. Obwohl Rangnick die Bosse damals sehr beeindruckt hatte, entschied sich die FA mit Sam Allardyce für einen Engländer.

    "Big Sam" ist nach dem Enthüllungsskandal - übrigens ebenfalls von Reportern des Telegraph in Fahrt gebracht - Geschichte. Neben Arsenal-Boss Arsene Wenger und Interimstrainer Gareth Southgate soll Rangnick der dritte ernstzunehmende Kandidat für das Amt sein.

    Besonders Ashworth gilt als großer Fan des 58-Jährigen: Bereits 2012 wollte der damalige West-Bromwich-Boss Rangnick als Nachfolger Hodgsons durchbringen, damals bei West Brom.

    Es dürfte jedoch kaum schwierigere Aufgaben geben, als Rangnick von seinem "Projekt" RB Leipzig wegzulotsen.

  • Leverkusen kämpft gegen BVB-Allergie

    Der 6. Bundesliga-Spieltag bringt am Samstagabend ein wahres Topspiel hervor. Borussia Dortmund ist zu Gast bei Bayer Leverkusen (ab 18.30 in unserem Sportradio PORT1.fm und im LIVETICKER).

    SPORT1 hat die Fakten zur vielversprechenden Partie:

    Die 17 Heimsiege gegen den BVB sind Leverkusener Vereinsrekord. Allerdings liegt der letzte Dreier schon neun Jahre zurück.

    Stefan Kießling und Simon Rolfes sorgten am 19. Mai 2007 zum Saisonfinale für ein nur noch statistisch bedeutungsvolles 2:1. Seither ging die Werkself nur noch in einer Partie in Führung: beim 2:2 am 16. April 2014 durch Lars Bender und den heutigen Dortmunder Gonzalo Castro.

    Von den letzten 18 Duellen gewannen die Westfalen neun, Bayer nur drei. BVB-Trainer Thomas Tuchel siegte dreimal in Leverkusen – jeweils 1:0. Von den letzten elf Bundesligapartien nach Europapokal-Auftritten, in denen der BVB 39 Tore schoss, gewann er zehn (darunter das 1:0 bei Bayer in der vergangenen Saison).

    Tormaschine Borussia

    Dazu kam ein 2:2 beim Erzrivalen Schalke. Die Westfalen gewannen mit dem erfolgreichsten Angriff aller Klubs die letzten drei Ligapartien mit 14:2 Toren und kassierten noch kein Gegentor in der ersten Halbzeit. Sie verloren aber zwei der letzten drei Gastspiele 0:1.

    Die Elf von Trainer Roger Schmidt ist seit dem 1:4 gegen Bremen vom 2. März zu Hause ungeschlagen und büßte in den folgenden sieben Heimspielen nur beim 0:0 gegen Augsburg Punkte ein. Vier ihrer sieben Saisonpunkte holten die Leverkusener durch Treffer in der Nachspielzeit.

    Nach fünf Runden stehen erst zwei Spieler in ihrer Torschützenliste: Erst traf Joel Pohjanpalo viermal in Folge, dann Chicharito ebenso oft. Beide Teams verloren ihr erstes Samstag-Topspiel der Saison.

    Ergebnisse der letzten Saison (aus Leverkusener Sicht): 0:3 und 0:1

    Bilanz der Duelle in der BayArena (aus Leverkusener Sicht): 17 Siege, 11 Unentschieden, 9 Niederlagen

    Gesamtbilanz (aus Leverkusener Sicht): 26 Siege, 21 Unentschieden, 27 Niederlagen - 108:107 Tore

    Letzer Heimsieg: 2:1 am 19. Mai 2007

    Letzte Heimniederlage: 0:1 am 21. Februar 2016

    Letzte Elfmeter: Bayer (acht geschossen, fünf verwandelt): Dimitar Berbatov am 24. April 2004 - Dortmund (zehn geschossen, neun verwandelt): Pierre-Emerick Aubameyang am 20. September 2015

    Letzter Platzverweis: Bayer (insgesamt sechs): Emir Spahic am 07. Dezember 2013 - Dortmund (insgesamt sieben): Sokratis Papastathopoulos am 07. Dezember 2013

    Aktuelle Bayer-Schützen gegen Dortmund: Stefan Kießling (sieben), Kevin Volland (zwei), Karim Bellarabi, Lars Bender und Hakan Calhanoglu

    BVB-Schützen gegen Leverkusen: Marco Reus (fünf), Pierre-Emrick Aubameyang (zwei), Shinji Kagawa (zwei), Adrian Ramos und Neven Subotic

  • Augsburg in Leipzig ohne Moravek

    Der FC Augsburg muss am Freitag im Auswärtsspiel bei RB Leipzig (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) ohne den Tschechen Jan Moravek auskommen.

    Trainer Dirk Schuster sprach am Donnerstag allgemein von Beschwerden, die der Mittelfeldspieler habe und die schon in der vergangenen Woche nach dem Spiel in Leverkusen (0:0) aufgetreten seien.

    "Sie müssen noch genauer definiert werden", sagte Schuster.

    Der angeschlagene Stürmer Alfred Finnbogason ist dagegen trotz leichter muskulärer Probleme dabei.

    "Ich denke, dass er uns zur Verfügung stehen wird", sagte der FCA-Coach.

    In Raul Bobadilla, Caiuby und Dominik Kohr fehlen den Augsburgern allerdings einige weitere Leistungsträger.

  • Gomez' Fahrstil macht Draxler Angst

    Die Wolfsburger Profis sitzen beim Fahrsicherheitstraining im gleichen Auto. Fahrer Mario Gomez macht seinem Co-Piloten dabei ziemlich zu schaffen.

Unsere Unterstützer